Adolf-Münzinger-Str. 8
74889 Sinsheim
Tel. 07261 / 9215-18
Suche

Weitere Informationen

Zurück zur Hauptseite

Hier gehts zurück zur Artikelübersicht:
Aktuelle Nachrichten

Kleinbus für die Offenen Hilfen der Lebenshilfe Sinsheim

Spende

Dietmar Hopp Stiftung unterstützt mit 25.000-Euro-Spende

Gemeinsames Basteln, Singen, Kochen, Schwimmbad-, Disco- oder Kinobesuche bis hin zu Urlaubsreisen… Menschen mit Behinderung sind dabei! Und regelmäßig geht es auch zu den Heimspielen der TSG 1899 Hoffenheim. Laut dem geschäftsführenden Vorstand der Lebenshilfe Sinsheim Roland Bauer haben die Offenen Hilfen im Jahr 2013 mehr als 1.800 Stunden Betreuung von behinderten Menschen bei Gemeinschaftsveranstaltungen sowie ca. 11.000 Stunden Einzelbetreuungen geleistet und 11 Urlaubsreisen organisiert. Rund 300 “Kunden” buchen die Angebote der Offenen Hilfen mehr als 6700 Mal pro Jahr. 68 Ehrenamtliche Mitarbeiter helfen bei der Betreuung mit. „Ganz wichtig ist uns dabei, dass wir mit unseren behinderten Menschen raus gehen in die Gesellschaft. Davon profitieren beide Seiten, weil die Natürlichkeit und Lebensfreude von behinderten Menschen einfach ausstrahlt und ansteckt!“, so Roland Bauer.

Diese vielfältigen Bemühungen um die Inklusion behinderter Menschen unterstützt die Dietmar Hopp Stiftung mit einer Spende in Höhe von 25.000 Euro. „Die offenen Hilfen der Lebenshilfe Sinsheim leisten einen wichtigen Beitrag dazu, Menschen mit Behinderung in die Mitte unserer Gesellschaft zu holen und Eigenständigkeit zu fördern. Notwendige Basis hierfür ist die Mobilität. Deshalb fördert die Dietmar Hopp Stiftung mit einem Großteil der Spende die Anschaffung eines Kleinbusses“, so Meike Leupold von der Dietmar Hopp Stiftung. Eine Brücke zur Dietmar Hopp Stiftung schlagen auch die gemeinsamen Projekte mit Jugendlichen des Vereins „Anpfiff ins Leben“. „Aktuell ist uns die Kooperation mit Anpfiff ins Leben besonders wichtig“, so Julia Adler, Leiterin der Offenen Hilfen . „Im Herbst bieten wir eine gemeinsame Kinderferienbetreuung an und wollen diese Kooperation auch weiter ausbauen und intensivieren.“

„Unser großer Traum war es immer, einen eigenen Kleinbus zu haben, damit wir uns nicht immer Busse leihen müssen, wenn wir z.B. zu Ausflügen oder mit den Kindern zur inklusiven Ferienbetreuung fahren“, so Julia Adler. Dieser Traum ist nun Wirklichkeit: am 3. Juli 2014 wurde der neue Kleinbus mit Hebebühne für Rollstuhlfahrer an die Lebenshilfe Sinsheim übergeben.

Einen Anteil von 3.000 Euro der Spende der Dietmar Hopp Stiftung kommt der Rehasportabteilung der Offenen Hilfen zugute. Da Rehasport für behinderte Menschen sehr personalintensiv sei und dies von den Krankenkassen nicht refinanziert werde, sei man auch hier auf Unterstützung angewiesen, so Bauer.

 

Quelle: www.dietmar-hopp-stiftung.de (Auszug)

 (c) Lebenshilfe Sinsheim e. V. :: Ein TONE2TONE Webprojekt